RAMEN

Ramen-Shop

Was ist Ramen?

Ramen ist eine japanische Nudelsuppe, welche aus Ramen Nudeln, einer Brühe und weiteren Zutaten wie Fleisch und Gemüse besteht. Japanische Ramen gibt es in vielfältigsten Variationen, es gibt nicht das eine beste Ramen Rezept. Viele Regionen haben eigene traditionelle Rezepte. Und Ramen bieten viel Spielraum für individuelle Ideen des Kochs. Daher kann eine Ramen Suppe sehr unterschiedlich schmecken, von leicht und elegant bis hin zu kräftig und rustikal wie Ramen Miso. Üblicherweise werden Ramen warm gegessen, es gibt jedoch auch eine kalte Ramen Zubereitung. Hierzu wird dann beispielsweise eine Yuzu Nudelsauce empfohlen.

Was ist in Ramen drin?

Die Bausteine der Rezepte sind verschiedene Grundbrühen, Würzungen der Brühe, Ramen Nudeln in verschiedenen Formen, weitere Zutaten wie Fleisch / Meeresfrüchte / Gemüse / Eier und Gewürze, die unterschiedlich kombiniert werden können. Auch Elemente aus anderen nationalen Küchen wie z.B. Kimchi oder Tohbanjan lassen sich wunderbar integrieren. Umgekehrt gibt es in Japan auch moderne Ramen Rezepte, die sich zum Beispiel von der italienischen Küche inspirieren lassen, wie Ramen Carbonara Style mit weniger Brühe auf dem Teller.

Was sind Ramen Nudeln?

Die Ramen Nudeln sind dünne, lange Fadennudeln aus Weizenmehl, Wasser und Salz. Da Ramen Nudeln in einer Brühe gegart werden, ist es wichtig, daß sie eine gewisse Festigkeit beibehalten. Dies wird bei der Herstellung der Nudeln durch die Hinzugabe von Kansui, einer Art basischen Wassers, erzielt.

Ramen Nudeln gibt es in unterschiedlichen Formen, breit oder schmal, dick oder dünn, glatt oder gewellt.

Woraus besteht die Ramen Brühe?

Die Herstellung der Ramen Brühe ist vergleichbar mit der europäischen Art Fonds herzustellen: Knochen von Schwein oder Rind, Schalen von Meeresfrüchten, getrocknete Meeresfrüchte wie z.B. Niboshi (getrocknete Sardinen) oder auch Gemüse werden dafür ausgekocht.

Sehr bekannt ist unter dem Namen Tonkotsu eine Brühe aus Schweineknochen und Schweinefleisch.

Anders als in Europa wird die Grundbrühe dann noch gewürzt mit

  • Miso
  • Shoyu (Sojasauce) oder
  • Shio (Salz).

Mit Salz werden eher leichtere Ramen Suppen gewürzt. Mit Ramen Miso eher rustikalere Ramen Suppen, wobei der genaue Geschmack abhängt von der gewählten Ramen Miso, sei es eine helle Miso (Shiro Miso), eine rote kräftige Miso (Aka Miso) oder sogar eine schwarze Hatcho Miso. Sojasauce liegt, je nach der verwendeten Menge, geschmacklich in der Mitte. Selbstverständlich kann man die Würzungen auch mischen. Für Miso Ramen kann auch Tobanjan eingesetzt werden, eine scharfe Paste aus fermentierten Bohnen.

Dies führt jedoch nicht nur zu mehr Geschmack, sondern auch zu einer Veränderung der Konsistenz der Ramen Suppe. Die japanische Küche unterscheidet hier zwischen

  • dünnflüssigen klaren Ramen Brühen, „assari“ genannt 
  • und eher dickflüssigen trüben Ramen Suppen, „kotteri“ genannt.

Weitere Zutaten

Für eine kräftige Ramen Suppe wird als Fleisch gern gegartes Schwein, Chashu genannt, verwendet. Dies kann Schweinelende, Schweinebauch oder auch Schinken sein. Das Schweinefleisch wird zunächst mariniert, typisch für die japanische Küche in Sojasauce und Mirin. Auch Eier sind eine beliebte Zutat. Die Eier werden gegart oder mariniert hinzugegeben.

Als Gemüse werden sehr häufig Negi Lauchzwiebeln verwendet, aber auch Bambussprossen, japanische Pilze, Kohl, Möhren, Mais, gepickelter Ingwer, Knoblauch. Auch Algen wie Wakame und Nori können eine Zutat von Ramen Suppe sein.

 

Welche Gewürze passen zu Ramen?

In japanischen Ramen Rezepten findet man Gewürze wie

Öle wie z.B. Sesamöl können in kleinen Mengen den Geschmack abrunden. Zu kräftigen Suppen kann auch ein Klacks Butter hinzugegeben werden.

 

Welche Toppings gibt es für Ramen Suppe?

Typisch japanische Toppings sind geröstete Nori Chips oder auch Bonitoflocken (Katsuobushi).  Auch gerösteter Sesam ergibt ein leckeres Topping.

 

Ist eine Ramen Suppe gesund?

Ramen Gerichte können sehr gesund sein, da sie eine Menge an gesunden Gemüsezutaten enthalten können.

 

Wo kommen Ramen Nudeln her?

Der Ursprung von Ramen liegt wie bei vielen Produkten in der chinesischen Küche. Ramen wurde wahrscheinlich im 19. Jahrhundert nach Japan gebracht. Im Laufe der Zeit wurden Ramen Suppen in Japan immer beliebter, da sie sättigend, wärmend und bezahlbar waren, sozusagen eines der ersten Fastfood Gerichte der Welt. Daraus hat sich dann bis heute eines der bekanntesten japanischen Gerichte in aller Welt entwickelt.

Das erste bekannte japanische Ramen Restaurant in Yokohama bot 1910 Ramen mit Brühe, Nudeln, Schweinefleisch, Bambussprossen und einem halben hartgekochten Ei an.  Heutige auf den Verkauf von Ramen spezialisierte Restaurants wetteifern darum, sich mit eigenen Ramen Rezepten zu profilieren und bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Ramen Gerichte an.

Deutsch de