Schwarzer Knoblauch

Schwarzer Knoblauch

Normaler Preis
€5,99
Sonderpreis
€5,99
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
€11,98pro 100g
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

50 g, einzelne Zehen

  • japanische Premiumqualität
  • ungeschält
  • tolle schwarze Farbe
  • süß und sauer zugleich
  • kaum Knoblauchschärfe
  • kaum Knoblauchgeruch

 

Was ist der Unterschied zwischen weißem und schwarzem Knoblauch?

Schwarzer Knoblauch ist keine spezielle Knoblauch-Sorte, sondern ein weißer Knoblauch, der unter speziellen Bedingungen gereift wird und dadurch Farbe, Geschmack und Konsistenz verändert.

Wie schmeckt schwarzer Knoblauch?

Ein schwarzer Knoblauch bester Qualität schmeckt ausbalanciert süß und sauer. Der eigentliche Knoblauchgeschmack ist reduziert. Auch der typische Knoblauchgeruch nach dem Essen ist deutlich weniger als bei Verwendung von weißem Knoblauch. Die Konsistenz von schwarzem Knoblauch ist sehr weich.

Woher kommt schwarzer Knoblauch?

Es gibt zur Herkunft unterschiedliche Aussagen, japanische Quellen sagen, er sei um die Jahrtausend-Wende in Japan entwickelt worden. Der Molekular-Koch Ferran Adria aus Spanien entdeckte in den folgenden Jahren schwarzen Knoblauch für sich und machte ihn damit auch in der Sternegastronomie bekannt.

Wie wird schwarzer Knoblauch hergestellt?

Sorgfältig ausgesuchte Knoblauchsorten werden unter definierten Wärme- und Feuchtigkeitsbedingungen über eine längere Zeit gereift. Die im Knoblauch natürlicherweise vorkommenden Zucker und Aminosäuren verändern sich dadurch. Die schwarze Farbe entsteht durch eine Art Karamellisierung - es handelt sich um die sogenannte Maillard-Reaktion.

Ist schwarzer Knoblauch ein fermentiertes Produkt?

Nein, der weiße Knoblauch wird nicht fermentiert, sondern er reift unter den genannten Bedingungen.

Gibt es Qualitätsunterschiede beim schwarzen Knoblauch?

Die Qualität von schwarzem Knoblauch hängt zunächst einmal von der ausgesuchten Sorte weißer Knoblauch ab. Je höher der natürliche Zuckergehalt, desto mehr Karamellisierung kann stattfinden.

Weitere Qualitätsunterschiede entstehen durch den Herstellungsprozess des Produzenten. Die Bedingungen variieren bezüglich der Feuchtigkeit zwischen 80 und 90%, bezüglich der Temperatur zwischen 60 und 90°, die Reifezeit liegt zwischen 15 und 90 Tagen. Japanische Hersteller streben eine Balance zwischen Süße und Säure an und investieren daher viel Zeit und Überlegungen in den idealen Verlauf des Reifeprozesses. Preisgünstiger schwarzer Knoblauch ist häufig nur kurz gereift und schmeckt nicht so komplex wie die hochwertigen Varianten, meistens sind sie eher sauer als süß-sauer.

Was macht man mit schwarzem Knoblauch?

Wichtig ist zunächst einmal, daß schwarzer Knoblauch nicht angeschwitzt wird, sondern in kleinste Stückchen geschnitten oder püriert wird.

  • In kleine Scheibchen geschnitten sieht er als farbiges Element auf einer Pizza toll aus.
  • Als kleine Würfel paßt er zu Schweinebraten.
  • Als Paste (Zehen zerdrückt und mit etwas Wasser vermischt) ist er ein toller Dip für Gegrilltes.
  • Die Paste kann auch in einer Mayonnaise verarbeitet werden.


     

    "Man kann man sich den schwarzen Knoblauch ähnlich wie eine Backpflaume mit etwas mehr Säure und ein wenig Knoblauchgeschmack vorstellen." 
    Jean Luc Oosting

     

     

    Knoblauch
    Lieferzeit: 3-5 Werktage
    Herkunft: Japan

    Zutaten: Knoblauch
    Allergene: Keine

    Nährwerte
    pro 100 g
    Energie
    1021 kJ/240 kcal
    Fett
    <0,5 g
    davon gesättigt
    <0,1 g
    Kohlenhydrate
    52,0 g
    davon Zucker
    36,0 g
    Protein
    7,8 g
    Salz
    <0,1 g

    Verantwortlicher Unternehmer: FoodConnection GmbH, Siemensstrasse 2, 21465 Reinbek

    Deutsch de